Es duftet nach Weihnachten: Wie Gewürze wirken

Die Adventszeit steckt voller Traditionen und jedes Jahr freut man sich aufs Neue, wenn Weihnachten an die Tür klopft.  Die herrlich geschmückten Straßen in der Stadt, die vorweihnachtliche Atmosphäre zu Hause oder auch die Leckereien, die in dieser Jahreszeit noch besser schmecken: Weihnachten kommt in voller Pracht und deckt all’ unsere Sinne ab. Auch für den Geruchssinn ist es ein “Fest”:. Zimt, Anis oder Koriander – diese Düfte liegen im Advent einfach in der Luft. Sie riechen nicht nur  köstlich, sondern tragen ihre gesunden Heilkräfte mit sich! Wir verraten euch, wie ihr diese Wintergewürze in der kalten Jahreszeit einsetzen könnt – lest selbst!

 

Zimt

Eines der beliebtesten Wintergewürze muss der Zimt sein, oder? Ob in Kuchen, Weihnachtsgebäck oder im Glühwein, zur Adventszeit schnuppert man das Gewürz an jeder Ecke, aber was viele nicht wissen: neben seinem köstlichen Geschmack, ist Zimt auch ein Gewürz-Multitalent! So zeigen die ätherischen Öle aus dem Zimt antibakterielle Eigenschaften, sind krampflösend, entzündungshemmend und können zusätzlich auch den Blutzucker-Spiegel senken! Beim Völlegefühl oder Bauchkrämpfen kann ein Zimttee alleine schon Wunder bewirken. Dafür einfach eine Zimtstange zerkleinern und mit heißem Wasser übergießen. Für die beste Wirkung sollte die Einnahme idealerweise nach den Mahlzeiten erfolgen.

 

Anis

Ein weiteres Wundergewürz, besonders bei Bauch- und Darmbeschwerden, ist der Anis. Die Anispflanze wirkt mit dem würzig-süßen Geschmack krampflösend bei Darmbeschwerden, aber auch bei klassischen Erkältungssymptomen, beispielsweise starkem Husten, ist Anis wohltuend und beruhigend. Geschmacklich ähnelt es ein wenig der Lakritz und wird in der Weihnachtszeit bei der Herstellung von Lebkuchen oder Weihnachtsplätzchen gebraucht.

 

Koriander

Nichts verfeinert Spezialitäten in der Weihnachtsbäckerei so gut wie getrockneter Koriander. Mit seinem “orangig-zimtigen” Geschmack eignet er sich besonders für das gewisse Etwas bei Spekulatius und Printen. Aber auch gesunde Eigenschaften trägt die Korianderpflanze mit sich! In der Naturmedizin ist der Koriander für eine beruhigende Wirkung (Magen, Darm oder auch Nerven) bekannt. Für den besonderen Genuss: einen Esslöffel Koriandersamen in einem Mörser zerstoßen und im Anschluss mit Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. Gerade bei Kopfschmerzen oder Migräne wirkt der Tee äußerst entspannend für den Körper!