Wie strukturiere ich einen Lernplan?

Es ist jedes Mal das gleiche. Man hat die Termine zwar im Kopf und weiß, dass man rechtzeitig anfangen sollte zu lernen.

Aber wie immer wird es eng und man verfällt in solch eine Panik, dass man gar nicht mehr weiß, wie man das alles schaffen soll. Das Leben wird mal eben in die Bibliothek verlegt, sodass der Bibliothekar schon kurz davor ist, Miete zu verlangen. Die Nächte werden mit ausreichend Kaffee und Cola durchgemacht. Klingt ehrlich gesagt nicht allzu verlockend, oder? Wie wäre es mit etwas Neuem? Natürlich braucht man dafür Selbstdisziplin und den nötigen Willen, aber dafür wirst du hinterher garantiert den Erfolg spüren. Lass uns gemeinsam einen Lernplan erstellen!

 

6 Wochen bis zur Klausur

  • Zu empfehlen: Mindestens 6 Wochen vor der Klausur mit dem Lernen anfangen!
  • Bevor du anfängst zu lernen, setze dir ein Ziel, z. B.:
    • Welche Note will ich (realistisch) erreichen?
    • Geht es nur um das reine Bestehen, Note ist egal?
  • Überlege dir nun, was du sonst noch an Aktivitäten hast (Hobbies, Familie, Freunde, Nebenjob etc.).
    Bleibe realistisch, was du trotz anderer Termine wirklich unterbringen kannst.
  • Schaffe dir einen Kalender an, in dem du all deine Termine und Aktivitäten notierst, um eine bessere Übersicht zu gewinnen. Tipp: Heute geht das mit Kalendern im Internet (z. B. Google Kalender) noch einfacher. Die kannst du von überall und mit jedem Gerät aktualisieren.
  • Sorge dafür, dass du alle Materialien und Unterlagen zusammen hast, die du für die Prüfungsvorbereitung benötigst.
  • Nun verschaffe dir einen Überblick über die zu lernenden Themen und Kapitel.
  • Teile dir die Themen / Kapitel in (realistische) Portionen auf, z. B.:
    • Wie viel kann ich an einem Tag lernen?
    • Wie viel Zeit brauche ich dafür?
  • Erstelle nun einen Plan, an welchen Tagen du welchen Stoff lernst. Achte darauf, dass du keine ungenauen Angaben machst, sondern lege deine täglichen Ziele präzise fest. Ebenso solltest du deine sonstigen Aktivitäten beachten.
  • Teile deinen kompletten Lernstoff in verschiedene Themen ein und übernehme diese in deinen Zeitplan.
    Erstelle beispielsweise kleine Lerneinheiten von 20 Minuten, in denen du dich auf ein Thema konzentrierst.
    Versuche nach den 20 Minuten, den Inhalt dieser Lerneinheit zu beherrschen.
  • Pausen nicht vergessen! Mache nach jeder kleinen Lerneinheit (20 Minuten) mindestens 5 Minuten Pause und hole dir z. B. etwas zum Knabbern, renne einmal ums Haus, dreh die Musik auf und tanze (o. ä).
  • Halte dich an den Zeitplan – er ist ohne Disziplin schwierig umzusetzen. Daher sollte dein Plan realistisch sein. Nimm ihn so ernst wie einen Job, vor dem du dich nicht drücken kannst.

 

3 Wochen bis zur Klausur

  • Kontrolliere, wie weit du mit deinem Lernplan vorangeschritten bist. Hast du dein Ziel bisher erreicht? Falls ja: Gönne dir etwas Schönes, was dir Freude macht! Falls nein: Streiche etwas von deinen sonstigen Aktivitäten und versuchen, die Zeit wieder aufzuholen.

 

1 Woche bis zur Klausur

  • Jetzt solltest du den ganzen Stoff durchhaben. Beginne damit, deine Zusammenfassung durchzulesen und das Gelernte zu wiederholen.

 

2 Tage vor der Klausur

  • Heute sollte der letzte Tag sein, an dem du lernst / wiederholst. Packe alle Materialien (z. B. Bücher, Stifte etc.) schon in deine Tasche, damit du am Klausurtag vor lauter Aufregung nichts vergisst.

 

Letzter Tag vor der Klausur

  • Nun hast du es fast geschafft! Alles, was du wissen müsstest, ist nun in deinem Kopf abgespeichert. Super! Nun gönne dir noch einen Tag Erholung.
  • Mache Sport, um den Kopf noch einmal freizubekommen.
  • Gehe an die frische Luft und lasse den ganzen Ärger und Stress der letzten Wochen heraus und frische Luft in den Kopf hinein.
  • Koche / Bestelle dir dein Lieblingsessen.
  • Lese dir kurz vor dem Zubettgehen noch einmal die groben Themen durch.
  • Gehe früh schlafen! (Keine Sorge, wenn du vor lauter Aufregung nicht schlafen kannst. Du wirst am nächsten Tag so viel Adrenalin haben, dass du nicht müde sein wirst).

    Und nun VIEL ERFOLG bei Deiner Klausur! Du kannst stolz auf Dich sein.