Bewerbungstipps: Was Sie wissen sollten, um gut anzukommen.

„Im Mittelpunkt steht der Mensch“, heißt es auf vielen Firmenwebsites. Hier wird um Sie als talentierte Nachwuchskraft geworben. Wer sich gut kennt, kann sich gut verkaufen. Das ist die eine Seite der Medaille. Doch die andere Seite der Medaille zeigt: viele junge Menschen tun sich schwer, wenn es um die eigene Person geht.

Trauen Sie sich, zu zeigen, was in Ihnen steckt. Denn nur, wenn klar wird, wer Sie sind, wofür Sie stehen und was Sie wollen, kann die andere Seite, das Unternehmen, in der Vorauswahl entscheiden, ob Sie in die engere Wahl kommen und zu einem Gespräch eingeladen werden.

Mit diesen Tipps können Sie besser punkten, wenn es um den Berufseinstieg geht:

 

11 Punkte für mehr Erfolg bei dem Berufsstart!

  1. Definieren Sie Ihr Berufsziel und klären Sie folgende Fragen für sich: Welche Persönlichkeit bin ich? Was bringe ich ein (Kompetenzen und Fähigkeiten)? Welche Stelle passt zu mir, mit welchem Umfeld?
  2. Werben Sie für sich selbst! Nehmen Sie sich Zeit für das Herausarbeiten all‘ Ihrer Stärken, Fähigkeiten und Kompetenzen. Lassen Sie sich ggf. von anderen beraten und führen Sie mit Bekannten erste Gespräche, das trainiert. Fragen Sie andere, wie sie Sie sehen.
  3. Sorgfalt ist wichtig, auch wenn Ihre Bewerbung per Mail verschickt wird. Übermitteln Sie Ihre Bewerbung als pdf-Datei (gerne auch als zip-Datei gepackt) und achten Sie darauf, dass die Datenmenge nicht zu groß ist. Langes Warten ist für den Empfänger ärgerlich. Anschreiben und Lebenslauf – mit Foto – sind wichtig. Nur die wichtigsten Zeugnisse beilegen.
  4. Nutzen Sie persönliche Kontakte, wenn Sie jemanden kennen, der vielleicht schon in Ihrem Wunsch-Unternehmen gearbeitet hat. Informieren Sie sich im Vorfeld – jedes Gespräch bringt Sie weiter. Hier helfen soziale Business-Netzwerke wie XING und LinkedIn.
  5. Ein individuelles Anschreiben ist bei jeder Bewerbung wichtig. Der Empfänger merkt sofort, wenn Ihr Schreiben ein Standardschreiben ist.
  6. Reagieren Sie umgehend (maximal 1 Tag) auf eine Einladung zum Gespräch, bestätigen Sie den Termin und kommen Sie auf jeden Fall pünktlich.
  7. Bereiten Sie sich gut vor und überlegen Sie bei der Frage nach Ihren Schwächen, was Sie angeben und wie Sie aus einer Schwäche eine Stärke machen können.
  8. Der alte Spruch „Kleider machen Leute“ gilt immer noch. Angemessene Kleidung ist wichtig: Röcke nicht zu kurz, je nach Branche Farben nicht zu grell, Anzug passend, Frisur gepflegt, Make-up dezent.
  9. Der berühmte erste Eindruck ist wichtig: Nach nur 30 Sekunden hat Ihr Gegenüber eine erste Vorstellung von Ihnen (Bauchgefühl). Gehen Sie möglichst ausgeruht in das Gespräch.
  10. In der Kürze liegt die Würze! Wenn Sie nach Ihrem persönlichen Werdegang gefragt werden, erzählen Sie kurz und informativ, welchen bisherigen Weg Sie genommen haben. Mehr als 3-5 Minuten sollten es nicht sein.
  11. Fragen Sie gezielt! Zeigen Sie Ihrem Gegenüber durch entsprechende Fragen, wie sehr Sie sich mit dem Unternehmen im Vorfeld beschäftigt haben (z. B. Unternehmenswachstum, Produkte, neue Zielmärkte, gewünschte Sprachkompetenzen, Weiterbildung, Perspektiven).