Der richtige Dress zum Bewerbungstermin

- „Kleide dich stets für die Position, die du willst – nicht für die, die du schon hast.“ -
(Giorgio Armani)

 

Der erste Eindruck zählt! Dabei kommt es allerdings nicht nur auf das sichere Auftreten, die Gestik oder Mimik an, sondern auch auf die Kleidung. Wer zu einem Vorstellungsgespräch erscheint, sollte immer passend gekleidet sein. Hierfür gelten ein paar Regeln:

Allgemein:

  • Passende Kleidung für Ihren angestrebten Beruf ist wichtig
  • Nicht zu overdressed / nicht zu underdressed (machen Sie sich vorher schlau, was die Leute in Ihrer Branche tragen)
  • Keinen Kaugummi im Mund
  • Nicht zu viel Parfüm

Damen:

  • Ideal sind ein Hosenanzug oder eine schwarze Hose (manchmal auch dunkle Jeans) mit einer Bluse oder einem Blazer
  • Die Bluse sollte nicht zu „offenherzig“ sein
  • Dazu passende Pumps oder Ballerinas (keine High Heels)
  • Falls Sie lieber einen Rock tragen, sollte dieser nicht kürzer sein als eine Handbreit über dem Knie
  • Ein Kleid ist immer etwas kritisch bei einem Vorstellungsgespräch
  • Dezentes Make-up (natürlich und unauffällig)
  • Frisur auch eher schlicht gehalten (Zopf, Dutt, zurückgesteckt)
  • Auch beim Schmuck sollten Sie nicht übertreiben
  • Wenn überhaupt Nagellack, dann nur dezente Farben

Generell gilt: Weniger ist mehr! Je dezenter und natürlicher Sie im Gesamtbild erscheinen, desto besser. Sie wollen ja keinen falschen Eindruck vermitteln.

Herren:

  • Dunkler Anzug und Hemd sind fast immer passend
  • auch Anzughose und Hemd oder dunkle Jeans mit Hemd und Sakko
  • Krawatte ist meistens „too much“, das hängt aber von dem Unternehmen und der Branche ab
  • Unbedingt ordentliche und passende Schuhe: keine Sneaker oder Sportschuhe
  • Kein Schmuck
  • Ordentliche Frisur

Generell gilt: Ein echter Gentleman ist überall gerne gesehen