Andreas Grieger, Vice President HR bei der SMP Deutschland GmbH, im Interview über Altersvorsorge und Gesundheit

Unternehmens­dynamik und gesundes Arbeiten sind kein Widerspruch

Andreas Grieger (Vice President Human Resources)
 

Diverse Blitzumfragen des Your Chemistry Career-Teams auf Jobmessen zeigen uns: die Generation Y erwartet von einem künftigen Arbeitgeber Innovation und Flexibilität. Diese Generation hat ihre eigenen Vorstellungen und wünscht sich von einem künftigen Arbeitgeber u. a. Sinnstiftende Projekte, die möglichst im Team umgesetzt werden sollten. Gleichzeitig sucht sie Sicherheit und Orientierung. Sie legt Wert auf

  • Unternehmenskultur und
  • soziale Verantwortung
  • Diversity
  • Nachhaltigkeit

Diese hochmotivierte, gut ausgebildete Generation ist in der digitalen Welt zuhause und will anders als die „Baby Boomer“ für eine Sache brennen, dabei jedoch nicht ausbrennen. Daher erwarten sie von ihrem zukünftigen Arbeitgeber, dass er Rahmenbedingungen schafft, die zur „Entschleunigung“ beitragen.

 

Herr Grieger, als innovativer und führender Systempartner und Automobilzulieferer sind engagierte Mitarbeiter, ein kluges Innovations-Management und schnelle, effiziente Prozesse die Grundvoraussetzung für einen Unternehmenserfolg.

Wie passt der Wunsch der Generation Y nach „Entschleunigung“ zu diesen Rahmenbedingungen? Wie reagiert z. B. SMP als Arbeitgeber auf die veränderte Erwartungshaltung einer neuen Generation? Wie gelingt ein gesundes Maß an „Beschleunigung“ und „Entschleunigung“?

SMP hat sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt und ist weltweit stark gewachsen. So haben wir beispielsweise in Deutschland, Mexiko, China, Ungarn und den USA neue Produktionswerke errichtet. Dieses globale Wachstum bietet attraktive Entwicklungschancen für jeden Einzelnen. Motivierte Mitarbeiter, die für eine Sache brennen, finden bei uns spannende Aufgaben in einem internationalen Umfeld. Dabei ist die Generation Y eine wichtige Zielgruppe für SMP.

Rahmenbedingungen für eine Entschleunigung anzubieten – insbesondere im Hinblick auf unser globales Wachstum – stellt SMP vor eine besondere Herausforderung. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) von SMP legt entsprechend Wert darauf, dass das Thema Gesundheit bei den Mitarbeitern präsent bleibt. Neben standortübergreifenden Angeboten werden auch spezifische Aktionen in den Werken vor Ort organisiert. Am Standort Bötzingen haben wir einen BGM-Kalender eingeführt mit monatlich wechselnden Angeboten. Zur „Entschleunigung“ tragen beispielsweise Aktionen wie „Therapeutische Muskelentspannung für Schulter und Nacken“ oder Vorträge zum Thema „Ernährung / Aktiv in den Feierabend“ bei. Der Dezember im letzten Jahr stand unter dem Motto „Entspannung und Besinnung“. Darüber hinaus haben die Mitarbeiter die Möglichkeit eine „Psychosoziale Beratung“ stand Anspruch zu nehmen - selbstverständlich erfolgen der Kontakt und die Beratung vertraulich.

Die richtige Balance zu finden ist dabei sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Mitarbeiter abhängig. Achtsamkeit in Verbindung mit einem verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit spielen dabei eine wichtige Rolle.

 

Angesichts einer langen Berufstätigkeit spielt das Thema „Gesunderhaltung der Mitarbeiter“ eine immer größer werdende Rolle. Welche Angebote gibt es bei SMP, um die Mitarbeiter möglichst lange gesund und fit zu halten?

Die Gesunderhaltung der Mitarbeiter in den verschiedenen Phasen des Arbeitslebens wird durch ein umfassendes Angebot gefördert. Das körperliche Wohlbefinden spielt dabei eine große Rolle. An zwei Tagen in der Woche ist bei SMP in Bötzingen ein Physiotherapeut vor Ort, bei welchem die Mitarbeiter individuell Termine vereinbaren können. Zudem unterstützen wir als Arbeitgeber die Teilnahme an Sport-Events wie dem Business Run Freiburg.

Den Großteil ihrer Zeit verbringen die Mitarbeiter am Arbeitsplatz selbst. Deshalb ist es wichtig, diesen so zu gestalten, dass ein „gesundes Arbeiten“ langfristig möglich ist. SMP bietet beispielsweise Arbeitsplatzbegehungen an, um Verbesserungspotentiale zu identifizieren und Störungen zu minimieren.

Ein besonderes Highlight sind die Familien- und Gesundheitstage, welche an vielen Standorten von SMP stattfinden. Eingeladen werden oft nicht nur die Mitarbeiter von SMP, sondern auch deren Familien. Durch spielerische Aktionen wird das Thema Gesundheit für einen Nachmittag ganz bewusst – bei Groß und Klein – in den Fokus gerückt.

SMP als Arbeitgeber möchte die Mitarbeiter für das Thema Gesundheit sensibilisieren. Darüber hinaus ist ein hohes Maß an Eigenverantwortung gefragt. Wir versuchen eine vielfältige Auswahl im Rahmen der Gesundheitsförderung anzubieten – welche Maßnahmen in Anspruch genommen werden, entscheidet der Mitarbeiter selbst.

 

Unsere Umfragen auf Jobmessen zeigen: In einer schnellen, zunehmend digitalisierten Arbeitswelt, den scheinbar verschwindenden Grenzen zwischen Geschäfts- und Privatleben suchen junge Menschen Sicherheit, auch in Bezug auf eine Versorgung im Alter. Was bieten Sie als Arbeitgeber an, um diesen Wünschen zu entsprechen?

SMP bietet eine betriebliche Altersversorgung für alle Mitarbeiter ab dem 7. Beschäftigungsmonat an. Ohne einen zusätzlichen Eigenbeitrag durch den Mitarbeiter unterstützt SMP die Vermögensbildung zur Altersabsicherung mit ca. 1.000€ pro Jahr. Wer den Aufbau der betrieblichen Altersversorgung mit einer finanziellen Beteiligung aufstocken möchte, erhält in der Regel eine zusätzliche Förderung durch SMP. Jeder Mitarbeiter hat so die Chance auf eine Unterstützung zur Altersversorgung durch den Arbeitgeber. Dem Bedürfnis der Generation Y nach Sicherheit in Bezug auf die Versorgung im Alter kommen wir mit diesem Modell ebenfalls entgegen.