Burnout – Nein, Danke!

Ein Blick in die Stellenausschreibungen von Young Professionals verrät: Die Erwartungen von vielen Arbeitgebern werden von Jahr zu Jahr höher. Da stellt man sich als Bewerber doch die Frage: “Wird hier die ‘eierlegende Wollmilchsau’ gesucht, die rund um die Uhr arbeitet?!” Soll es so weitergehen? Die Antwort ist ganz klar: Nein!

 

Die Gefahr

Besonders als Berufseinsteiger quält einen oftmals die Angst, Fehler zu machen, und der Glaube, sich allen Herausforderungen stellen zu müssen. Das ist prinzipiell auch gar nicht so verkehrt. Aus Fehlern lernt man. Zu viele Herausforderungen und Projekte sind gefährlich, das kann zur dauerhaften Überforderung führen. Mögliche Folgen: Schlaflosigkeit, Unruhe, Selbstzweifel oder stressbedingte Appetitlosigkeit. Alles böse Anzeichen eines Burnouts.

 

Hör’ auf deinen Körper

Klingt komisch? Aber es ist dein Schutz und deine Rettung! Unser Körper signalisiert uns in vielen kleinen Schritten, dass unsere Gesundheit in Gefahr geraten ist. Diese kleinen Warnsignale sind von großer Bedeutung und sehr ernst zu nehmen! Fühlst du dich ausgelaugt und dauernd müde? Hast du keine Freude mehr an Aktivitäten oder schleppst ein übles Gefühl in der Bauchgegend mit dir herum? Dann solltest du deinem Körper definitiv etwas Ruhe schenken. Spätestens wenn zu den physischen Symptomen die mentalen Gefahren zustoßen, wird es ernst: Wenn Gefühle des Versagens oder der Sinnlosigkeit auftreten, dann sollten alle Alarmglocken läuten, denn das Burnout Syndrom hat deinen ganzen Organismus erreicht.

 

Kämpfe für deine Work-Life-Balance

Erkennst du die Symptome in deinem Körper und deiner Gefühlslage wieder? Dann ist Handeln angesagt, um schlimmere Konsequenzen zu verhindern! Wird dir die Arbeit zu viel und du merkst, dass deine Grenzen erreicht sind, suche ein Vier-Augenespräch mit deinem Vorgesetzten und habe bloß keine Angst davor! Die körperliche und geistliche Gesundheit gehört in den Alltag eines jeden Arbeitnehmers, nur so kannst du 100 %-ig auf der Arbeit abliefern. Das findet auch dein Vorgesetzter gut! Die Work-Life-Balance gehört somit zum Leben dazu. Studien besagen, dass die Wichtigkeit der eigenen Gesundheit bei Mitarbeitern immer mehr in den Vordergrund rückt und dass aufgrund von hohen Burnout-Zahlen, Unternehmen den Anforderungen der Generation Y entgegenkommen und klassische Arbeitsverhältnisse umdenken. Also: Keine Angst vor dem Versagen! Konzentriere dich auf das Machbare im Job, achte mehr auf deine Gesundheit - das bringt Ausgeglichenheit und mehr Erfolg!

Tags