Vitamin D - Das steckt hinter dem Sonnenvitamin

Dicke Wolken, regelmäßiger Regen und eine nicht endende Motivations-Misere. Der deutsche Sommer ist mit der Karibik nicht zu vergleichen und kommen die Sonnenstrahlen einmal heraus, bricht hier die Freude aus: Es wird Eis gegessen, im Park gechillt oder im Freibad geplanscht. Die gute Laune und Motivation scheint bei sonnigem Wetter automatisch zum Programm zu gehören. Aber warum? Das Geheimnis lautet Vitamin D, für viele auch bekannt unter dem Namen: das Sonnenvitamin!

 

Ein Leben ohne Vitamin D

Ist ein Leben voller Gefahren? Gesundheitlich, ja! Unserem Vitamin-D-Haushalt haben wir einiges zu verdanken: funktionierende Nieren, Stabilität der Knochen und besonders bei Kindern fördert es das Wachstum, eine ausgeprägte Muskulatur und eine gesunde Zahnbildung. Bei Erwachsenen kann ein Mangel an Vitamin D auch chronische Müdigkeit, Muskelschmerzen oder eine verminderte Leistungsunfähigkeit auslösen.  Aber auch Nervosität, Reizbarkeit und sogar Knochenschwund können auf einen Mangel zurückgeführt werden. Uiuiui, sehr ernste Nebenwirkungen, das bedeutet: Vitamin D muss her, aber wo ist es zu finden? Das verraten wir Dir jetzt!

 

Hol dir ne Ladung Vitamin D

Einer Studie aus dem Jahr 2016 zufolge leiden bis zu 50% der deutschen Bevölkerung unter Vitamin-D-Mangel, das bedeutet: Raus mit Dir! Nicht umsonst heißt es Sonnenvitamin. Auch wenn wir in Deutschland nicht den karibischen Sommer kennen, ein paar Sonnenstrahlen können wir dennoch ergattern und genau so wird Vitamin D produziert! Denn das kann durch Sonnenstrahlung aus Cholesterin selbst vom Körper hergestellt werden. Im Winter wird dies leider eine Herausforderung, daher müssen wir dabei auf die Nahrung setzen! Vor allem Avocados und Pilze (mit ca. 150gr)  decken den täglichen Bedarf an fünf Mikrogramm Vitamin D ab. Für Fischliebhaber bieten Lachs und Hering eine super Vitamin-D-Quelle. Eine weitere Alternative sind Speiseöle und Margarinen, die mit wertvollen Vitaminen angereichert worden sind und den täglichen Bedarf an Vitamin D abdecken können. Der Vorteil: Vitamin D ist hitzestabil und hält Temperaturen bis 180° Celsius aus, also ist es ganz einfach ein paar Vitamine in Deine nächste Kochsession zu integrieren! Wie du Deinen Vitamin-D-Bedarf deckst, das liegt ganz alleine an Dir - wichtig ist, dass Du Dir bewusst bist, welche Konsequenzen der Mangel mit sich bringen kann, denn die Gesundheit steht immer an erster Stelle. Wir sind dann mal im Park, ein paar Sonnenstrahlen tanken, solange die Sonne uns mit ihren Sonnenstrahlen beglückt! :-)

Tags