Wie du eine Traineestelle als Hochschulabsolvent findest

Trainee-Programme sind für Hochschulabsolventen mit Bachelor- oder Masterabschluss eine hervorragende Möglichkeit, den Berufseinstieg zu vereinfachen und in Sachen Karriere einen schnellen Start im Unternehmen hinzulegen. Doch: Was ist eigentlich ein Trainee? Was zeichnet gute Trainee-Programme aus? Und wie findest du eine Traineestelle, die zu dir und deinen Zielen passt? Wir geben dir Tipps an die Hand, damit du deine Ziele ohne Umwege erreichst.

Trainee what? Eine Definition

Ein Trainee ist jemand, der eine praktische Ausbildung in einem Unternehmen macht, nachdem er oder sie einen Hochschulabschluss in der Tasche hat. Trainee-Programme dauern in der Regel zwischen 12 und 24 Monaten, werden im Unternehmen absolviert und bereiten die Trainees auf eine Fach- oder Führungskarriere vor. Die Trainees können in unterschiedliche Bereiche des Unternehmens reinschnuppern und sie werden durch Coaches sowie Weiterbildungsangebote unterstützt.

In den Trainee-Programmen, die mitunter auch als “Graduate-Program”, “Traineeship” oder “Nachwuchskräfte-Förderprogramm” um die Ecke kommen, lernst du nicht nur, worauf es im Unternehmen ankommt, sondern auch, wer deine zukünftigen Kollegen sind.

Das gemeinsame Lernen soll die zwischenmenschlichen und interdisziplinären Verbindungen stärken Stichwort: Networking und dadurch die Gruppendynamik fördern. Gemeinsam fällt das Lernen eben leichter und mit Kooperation kommst du deinen persönlichen Karrierezielen Schritt für Schritt näher, ohne die Ellenbogen zu weit auszufahren.

Was zeichnet gute Trainee-Programme aus?

Unternehmen achten bei ihren Trainees unter anderem auf Aspekte wie Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit, Kommunikation und Verantwortungsbewusstsein. Im Trainee-Programm kannst du dein bisheriges Wissen einbringen, wirst gefördert und lernst die Praxis intensiv kennen. Aber worauf musst du achten, wenn du auf der Suche nach einem Trainee-Programm bist?

Wichtig:

  • Du lernst verschiedene Fachbereiche und Abteilungen im Unternehmen kennen
  • Du hast Gelegenheit herauszufinden, welcher Bereich dir am meisten liegt
  • Coaches und Mentoren bieten dir Hilfestellungen und teils persönliche Beratungen an
  • Du bekommst neben dem “Training-on-the-Job” auch ein “Training-off-the-Job” und kannst deine Soft Skills und sozialen Kompetenzen verbessern
  • Du kannst Netzwerkveranstaltungen besuchen und erfährst, wie geschäftliche Beziehungen gepflegt werden
  • Du bekommst ein faires Gehalt, das nicht mehr als 15 bis 20% unter dem Gehalt eines Direkteinsteigers liegen sollte
  • Das Programm ist gut strukturiert und du weißt, woran du bist und was von dir erwartet wird
  • Das Unternehmen investiert viel in dich und du bist dir darüber bewusst
  • Nach dem Traineeprogramm besteht die Chance auf eine Übernahme bzw. unbefristete Beschäftigung

Optional:

  • Du reist ins Ausland, um internationale Projekte zu begleiten (bei global tätigen Unternehmen)
  • Dir wird mitunter sogar ein sogenannter “Trainee-Buddy” als Mentor an die Seite gestellt. Jemand, der das Trainee-Programm bereits absolviert hat.
  • Du lernst “nur” einen Fachbereich kennen: Diese Art von Trainee-Programm ist für eine Laufbahn in einem speziellen Fachbereich gedacht.
  • Du bekommst einen unbefristeten Arbeitsvertrag, der dir Sicherheit gibt (selten, nur bei starker Vorauswahl durch das Unternehmen)

Wie findest du ein geeignetes Traineeprogramm?

Mit den genannten Aspekten bist du in der Lage, eine Vorauswahl zu treffen und die Spreu vom Weizen zu trennen. Suche dir ein Unternehmen aus und nimm das Programm ein wenig unter die Lupe. Lies dir Erfahrungsberichte von Trainees durch, um zu erfahren, wie sie das Programm erlebt haben und wo sie heute stehen. Dann frage dich, was du erreichen willst (z.B. Fach- oder Führungskraft) und was du am besten kannst (Top-Fähigkeiten und Potenziale, die noch ausbaufähig sind). Achte darauf, dass dein Traineeprogramm kein “bezahltes Praktikum” ist, sondern ein begleiteter Weg zu einer Fach- oder Führungskarriere. Und nun? Jetzt schreibst du eine richtig gute Bewerbung, die zu der ausgeschriebenen Traineestelle zu 100% passt.

Noch was: Besonders gute Traineeprogramme haben in der Regel auch hohe Übernahmequoten. Wenn die Ausbildung gut ist, sind es oft auch die Absolventen und die Unternehmen freuen sich über gut ausgebildete, angehende Fach- und Führungskräfte. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass das Unternehmen relativ viel in deine Ausbildung investiert und dass du dafür hervorragende Leistungen zeigst. Also bleib am Ball und häng dich rein. Klar wirst du am Anfang nicht alles richtig machen aber wichtig ist, dass du als Trainee aus deinen Fehlern lernst und dich fachlich und persönlich weiterentwickelst.

Übrigens: Unter folgendem Link findest du Traineestellen in der Chemie-Branche Baden-Würtemberg und hier erhältst du Bewerbungstipps von HR-Experten im Your Chemistry Career-Karriereguide!



Tags