DIY – Leckere Müslis selbstgemacht

Wer kennt es nicht: Der Wecker klingelt, es ist viel zu früh und die Augen sind noch halb geschlossen. Fünf Minuten Schlummern, das wird schon nicht schaden, also SNOOZE! Kurze Zeit später, werden wir wieder durch den Wecker aus dem süßen Schlaf gerissen und jetzt gibt es wirklich kein zurück mehr: Fertig machen und den Tag starten. Oft vergessen wir jedoch eine Sache in unserer Morgenroutine - ein reichhaltiges Frühstück um den Tag mit voller Energie beginnen zu können. Keine Zeit dafür? Wir zeigen, wie man selbst an hektischen Morgen eine schnelle und gesunde Alternative für ein reichhaltiges Frühstück zaubern kann: Mit selbstgemachtem Müsli! Denn wer morgens genügend und reichhaltig isst, versorgt seinen Körper und den Kopf mit ausreichend Energie für den ganzen Tag, das ist eine ideale Grundlage für alle Herausforderungen im Job oder Studium. Fertigmüslis aus dem Supermarkt enthalten oft sehr viel Zucker und Fett und sind dafür gar nicht mal so günstig. Von wegen gesunder Muntermacher, deshalb sagen wir – misch’ es dir selbst!

 

Oatmeal als perfekte Grundlage für den Tag 

Eine gute Alternative zu Cornflakes, die nicht nur gesünder ist, sondern auch länger anhält!

4 EL Haferflocken

1 TL Kürbiskernöl

1 Banane

1 Apfel oder Birne

5-6 Walnusskerne

4-5 getrocknete Pflaumen / Datteln (oder andere getrocknete Früchte – wichtig: darauf achten, dass sie nicht gesüßt wurden!)

Je nach Jahreszeit noch eine Obstsorte dazu : Pfirsich, Nektarine, Kiwi, Granatapfel (…)

 

Zubereitung:

Haferflocken in eine Schale geben und mit ein bisschen heißem Wasser oder warmer Milch aufquellen lassen. Im Anschluss alle anderen Zutaten dazugeben und gut vermischen. Besonders köstlich ist warmer Porridge an kalten Wintermorgen!

 

Knusper, Knusper Mäuschen 

Wer nicht auf das Knuspermüsli verzichten kann, der findet hier eine leckere und vor allem gesunde (!) Alternative: 

600 g kernige Haferflocken oder Basismüsli (Müsli, das meist nur verschieden e Flocken enthält)

100 g Mandeln, gestiftelt

50 g Kokosraspeln

100 g Rosinen

100 g Sonnenblumenkerne

1 TL Zimt

5 EL neutrales ÖL, z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl

250 g flüssiger Honig

 

Zubereitung:

1. Backofen vorheizen auf 160 Grad.

2. In einem sehr großen Topf (ein Wok eignet sich hierfür super!) den Honig und das Öl zusammen etwas erwärmen (Achtung: nicht kochen!)

3. In der Zwischenzeit die übrigen Zutaten mit den Händen gut vermischen.

4. Den Topf mit dem Öl und dem Honig von der heißen Platte nehmen und die Müsli-Mischung einrühren, bis das Müsli vollständig mit dem Honig-Öl vermischt ist.

5. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Müsli-Mischung gleichmäßig darauf ausbreiten.

6. Bei 160 Grad 30 Minuten backen, dabei alle 5-10 Minuten das Blech einmal rausnehmen und durchrühren. Nach den 30 Minuten, auch wenn das Müsli noch nicht knusprig ist, das Blech dennoch aus dem Ofen nehmen, da es nachhärten wird und noch mehr Hitze die Müsli-Stücken steinhart wandeln kann.

7. Das Müsli beim Auskühlen auf dem Blech lassen und auch noch 2-3 Mal durchrühren. Wenn es komplett abgekühlt ist, ist es knusprig und kann in eine Dose umgefüllt werden.

 

Für die Handfesten: Birchermüsli

3 EL Haferflocken

9 EL Wasser

3 EL Milch

Saft von 1 Zitrone

3 EL gemahlene Haselnüsse

1 großer Apfel (z.b. Boskoop)

 

Zubereitung:

  1. Haferflocken über Nacht in Wasser einweichen.
  2. Am nächsten Morgen den Apfel waschen und in eine Schale reiben. Um den Apfel vor einer braunen Verfärbung zu hindern, einfach ein paar Spritzer Zitronensaft in die Schale geben und mit dem geriebenen Apfel vermischen.
  3. Zum Schluss die Haferflocken, Milch und den geriebenen Apfel miteinander vermengen und die gemahlenen Haselnüsse auf das Müsli streuen - fertig ist das Birchermüsli - altbewährt und immer gut!