Snacks für unterwegs: Lecker, leicht und selbst gemacht

Das Frühstück ist schon wieder viel zu lange her? Das Essen in der Mensa überzeugt dich nicht? Und du willst deine Snacks für unterwegs nicht jeden Tag im Supermarkt kaufen, weil du gerne deinen Plastikkonsum reduzieren möchtest? Dann sind die folgenden Snack-Ideen genau das Richtige für dich. Snacks für unterwegs: Lecker, leicht und selbst gemacht!

Snack-Idee Nr. 1: The ( Club-) Sandwich

Kleiner FunFact am Rande: Wusstest du, dass das „Club“ beim Clubsandwich eigentlich „Chicken and Lettuce under Bacon“ bedeutet und rein gar nichts mit durchgetanzten Nächten im Club zu tun hat? Anyway: Das Club-Sandwich ist super easy und schnell gemacht. Und das Beste daran ist, du kannst es so gestalten und ergänzen, wie du willst! Lass’ deiner Kreativität freien Lauf!

Für das klassische Clubsandwich (1 Portion) brauchst du:

  • Drei Scheiben Toast (wer es gesünder mag, kann auch Vollkorntoast oder Schwarzbrot nehmen)
  • Zwei Salatblätter (oft wird Eisbergsalat verwendet, das kann man aber ganz nach Geschmack anpassen)
  • Drei Scheiben Bacon (am besten selbst in der Pfanne kross anbraten)
  • Zwei Scheiben Tomate
  • Hähnchenbruststreifen
  • Ein hartgekochtes Ei
  • Etwas Mayonnaise und ein EL Senf
  • Salz und Pfeffer

Mayonnaise und Senf vermischen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken, Salatblätter in kleine Stücke schneiden und mit Mayonnaise-Senf in einer Schüssel vermengen. Baconstreifen in der Pfanne kross anbraten. Anschließend werden zwei der 3 Scheiben Toast mit dem Salatgemisch bestrichen und die erste Scheibe wird zusätzlich mit den Hähnchenbruststreifen belegt. Die zweite Scheibe mit dem Salatgemisch bedeckt die erste und wird dann nochmal mit den Tomatenscheiben, dem Ei und dem Bacon verfeinert. Am Schluss kommt die dritte Scheibe Toast ganz oben drauf und tadaaaaa – fertig ist dein Clubsandwich.

PS: Einfach in einer Tupperdose und ab damit in Uni, Büro oder Schule – die nächste Mittagspause kann kommen.

Snack-Idee Nr. 2: Bagel “on the go”

Bagel, typisch Amerika? Denkste – der älteste erhaltene Beleg, der zum ersten Mal einen Bagel erwähnt, findet sich in der Verordnung der jüdischen Gemeinde Krakaus aus dem Jahre 1610. 2002 wurde der Bagel in Deutschland als „Snack Hit Nummer eins“ bezeichnet, weshalb er bei unseren Snack-Ideen auf keinen Fall fehlen darf.

Man nehme:

  • Einen Bagel
  • Frischkäse
  • Frische Tomaten
  • Putenbrust
  • Rucola (alternativ geht auch jeder andere Salat)
  • Ein Ei
  • Salz und Pfeffer

Schneide den Bagel zunächst in der Mitte auf und stecke beide Hälften in den Toaster (warm und kross schmeckt der Bagel noch besser, du kannst ihn aber auch ungetoastet essen). Bestreiche anschließend beide Hälften mit Frischkäse. Lege zunächst die Putenbrust (auch hier ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt, du kannst auch jede andere Wurst oder vegetarische Alternativen nehmen) auf eine Hälfte. Anschließend schneide die Tomaten in dünne Scheiben und lege sie auf den Bagel. Nun nimm dir eine Pfanne und brate die ein leckeres Spiegelei oder ein „Egg over easy“, das du leicht mit Salz und Pfeffer würzt und auf die Tomaten packst. Jetzt noch der Rucola und fertig ist dein Superbagel! Kleine Vorwarnung: der Neid ist dir heute in der Mittagspause gewiss.

PS: Wer es super deluxe machen will, pimpt den Bagel zusätzlich mit einem weiteren Brotaufstrich wie z.B. Curry-Mango, Tomate-Basilikum oder Pesto.

Snack-Idee Nr. 3: It´s a Wrap!

Für alle Freunde von runden, zusammengerollten Snack-Ideen haben wir einen super leckeren Vorschlag: Wickel deinen Snack doch einfach ein und versuche dich an einem Wrap (to wrap = ‚wickeln‘, ‚einhüllen‘), der ursprünglich aus der Tex-Mex-Küche stammt.

Dazu benötigst du:

  • Einen Wrap
  • Eine Avocado
  • Tomaten
  • Hähnchenbruststreifen
  • Salat
  • Feta
  • French-Dressing

Am einfachsten lässt sich dein Wrap rollen, wenn du ihn vorher im Ofen/ in der Mikro kurz erwärmst. Anschließend schneide die Avocado, Salat und Tomaten in schmale Scheiben und verteile sie auf dem oberen drittel des Wraps. Verteile nun die Hähnchenbruststreifen und den Fetakäse und verfeinere dein Werk mit ein wenig (!) Frenchdressing (sonst ist die „Sauerei“ vorprogrammiert). Jetzt klappst du das untere Drittel zur Mitte hin und rollst dann den Rest des Wraps von einer Seite auf (dann kann dir im besten Fall unten nichts herausfallen!).

Snack-Idee Nr. 4: No carbs?

Wer eher Lust auf etwas Leichteres ohne Kohlenhydrate hat, der kann sich auch ganz easy einen Salat selbst machen.

Dazu brauchst du:

  • Salat (z.B. Pflücksalat)
  • Cherrytomaten
  • Salatgurke
  • Hähnchenbrustfilet
  • Feta
  • Nüsse (besonders lecker sind Nüsse mit Honig-Salz Verfeinerung)
  • Öl und Balsamico
  • Honig
  • Salz, Pfeffer und ein wenig Knoblauchgewürz

Salat waschen und in gewünschter Menge in eine Tupperschüssel legen, Tomaten, Gurke und Feta klein schneiden und über dem Salat verteilen. Hähnchenbrustfilet in der Pfanne braten und nach Belieben würzen (die einfachste Variante ist mit etwas Salz, Pfeffer und Paprikagewürz), kurz abkühlen lassen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden und auf dem Salat verteilen. Anschließend das Ganze noch mit ein paar Nüssen verfeinern (die schmecken nicht nur gut, sondern machen auch länger satt). Zu guter Letzt 1 EL Öl mit einem TL Balsamico für das Salatdressing mischen, 1 TL Honig dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgewürz abschmecken, fertig!

PS: Unser absoluter Favorit an heißen Sommertagen – hmmmm, lecker!

Du willst mehr Trends, wertvolle Einblicke von HR-Experten/innen und Tipps und Tricks für deine Karriere? Dann schau bei uns im Blog vorbei: http://www.yourchemistrycareer.com/blog!