Sommergrippe: Wie du einer Erkältung im Sommer vorbeugst und was du dagegen tun kannst

Noch vor kurzem schien uns die Sonne auf die Nase und im nächsten Moment rufen die Pflicht und der Schreibtisch – die Unizeit geht wieder los. Wie ernüchternd! Richtig übel wird es, wenn einen jetzt noch die Sommergrippe erwischt: Nase dicht, Hals kratzt, Kopf schwer: man fühlt sich schlapp und unwohl. Na klasse, das hat einem ja gerade noch gefehlt – ausgerechnet im Sommer eine Erkältung zu bekommen.

Wie du einer Erkältung im Sommer vorbeugen kannst

Aber hey: Altbekannte Tipps können hier gut vorbeugen. Am Arbeitsplatz, in der Bahn auf dem Weg zu Arbeit, im Büro oder in der Bib kann man folgende Gegenmaßnahmen ergreifen:

  • Immer Hände waschen. Falls möglich auch desinfizieren – das hilft dabei, Keime und Bakterien fern zu halten.
  • Durchzug vermeiden: im Flugzeug, in der Bahn, im Büro oder auch in der Bib hilft ein Schal. Du findest, dass das bei den Temperaturen bescheuert ist? Nicht mit einer Klimaanlage, die arktische Temperaturen erzeugt! Die Erkältung kommt hier schneller als man denkt und manchmal, ohne es zu merken.
  • Zwiebellook statt Frieren: Morgens und abends ist es jetzt oft schon kühler, sprich: Es ist wieder Zeit für den Zwiebellook. Lieber noch eine leichte Jacke oder Pulli einpacken – wer friert, wird schneller krank.
  • Immunsystem stärken: Viel trinken (mind. 2-3 Liter am Tag). Beispielsweise eine heiße Zitrone oder Ingwer mit heißem Wasser trinken (siehe hierzu auch unseren Artikel: „3 Gründe warum Ingwer in den Einkaufskorb gehört“). Wem das noch zu warm ist, der kann auch einfach den Saft einer Zitrone auspressen und in sein Wasser schütten – eine supergesunde Vitamin-C-Bombe, die dein Immunsystem boosted!

Wie du eine Erkältung im Sommer wirksam bekämpfst

Wenn es dich doch erwischt hat, dann ist jetzt schnelles und konsequentes Handeln gefragt:

  • Morgens direkt nach dem Aufstehen (nüchtern – also auch noch vor dem Zähneputzen) mit einen Esslöffel Öl gurgeln/ im Mund spülen – ca. 5 min lang. Am neutralsten schmeckt Sonnenblumenöl, Kokosöl und Olivenöl gehen aber auch. Gurgeln klingt eklig, hilft aber super bei Halsschmerzen.
  • Trinken, trinken, trinken – nervt so langsam es zu hören, schwemmt aber die Bakterien aus und hilft dir schneller wieder fit zu werden. Am besten sind Kräutertees, Wasser und Fruchtschorlen. Tees wie Kamille, Salbei und Ingwer eigenen sich hier besonders, da sie entzündungshemmende und antibakterielle Wirkungen besitzen.
  • Warm halten! Auch wenn es draußen noch zu warm für Schal und Wärmflasche ist, du darfst auf keinen Fall frieren. Lieber einmal mehr schwitzen – es gibt auch dünnere Sommerschals.
  • Ausruhen! Du denkst du kannst jetzt nach dem Urlaub / Ferien nicht gleich krank sein? Gib deinem Körper 1-2 Tage die Ruhe, die er braucht. Lege dich ins Bett und schlaf dich gesund. Wenn du jetzt arbeiten/ lernen gehst, steckst du nicht nur alle um dich herum an. Im Zweifel „zahlt es dir dein Körper heim“ und du verschleppst deine Sommererkältung.
  • Wenn das alles nichts hilft, dann probiere es z.B. mit Brause-Kopfschmerztabletten oder Grippemitteln. Achte hier aber auf die Packungsbeilage und frage deinen Arzt oder Apotheker! Denn davon sollte man nicht zu viel nehmen und es dosiert einsetzen. Aber wenn es sein muss, hilft einem das über die schwierigen Erkältungstage.

Krank aus dem Urlaub? Das Leisure Sickness Syndrom

Es ist wirklich ärgerlich, frisch, erholt und motiviert aus dem Urlaub zu kommen, um dann gleich mal wieder flach zu liegen. Dieser Effekt kommt aber häufig nach besonders stressigen Phasen vor: Man kommt nach der Stressphase zur Ruhe, das Immunsystem fährt runter und die Sommererkältung schlägt durch. Man nennt das “Leisure Sickness Syndrome”.

Gib deinem Körper deshalb eine Pause, damit er sich vollständig erholen kann. So stärkst du auch gleichzeitig dein Immunsystem und wappnest dich schon mal für die Herbst/ Winter-Saison. Wenn dein Immunsystem stark ist, prallt die Wintererkältung von dir ab. Wir wünschen dir viel Gesundheit!