Wird geladen...

Beryllium – Festigkeit

Beryllium ist ein seltenes, giftiges und teures Leichtmetall. Es ist das leichteste Element der Gruppe der Erdalkalimetalle.

Vorkommen: Elementar kommt Beryllium in der Natur nicht vor. Chemisch gebunden findet man es in Gestein. 2022 betrug die weltweite Minenproduktion von Beryllium rund 280 Tonnen.

Verwendung: Eingesetzt wird Beryllium in seinen verschiedenen Formen unter anderem in der Rüstungsindustrie, der Kernreaktortechnik, der Keramik-Industrie, der Flugzeug- und Weltraumtechnik oder der Telekommunikation.

 

In Legierungen wird es zum Härten von Kupfer und Nickel verwendet, zum Beispiel für Elektromotoren, Uhrwerke oder chirurgische Instrumente.

Interessant: Bereits ein Zusatz von 2 Prozent Beryllium erhöht die Festigkeit von Kupfer um das Sechsfache.

Weitere Infos über Beryllium unter chemie.com/aktiv-online