Wird geladen...

Warum eigentlich nimmt man bei Harndrang Kürbiskerne?

Herrenberg. Viele Männer leiden im Alter unter Harndrang oder Prostatabeschwerden. Dafür bietet Omega Pharma aus Herrenberg traditionelle Arzneimittel aus Kürbissamen an. Rund 800 Kürbissorten sind bekannt, aber Basis der Produkte („Granu Fink“) ist ausschließlich eine firmeneigene Züchtung des Steirischen Ölkürbis.

Dieser „Uromedic-Arzneimittelkürbis“ ist beim Bundessortenamt für eine geschützte Verwendung eingetragen. Die Inhaltsstoffe der öligen Samen sollen einen positiven Effekt auf Blase und Prostata haben, allen voran Pflanzenstoffe mit dem Namen Delta-7-Sterole. Unterstützt werden diese Wirkstoffe von den entzündungshemmenden Eigenschaften ungesättigter Fettsäuren wie Linolsäure, Vitamin E und Carotinoiden.

 

Online-Magazin zum Tabu-Thema

Bei der Herstellung des flüssigen Extrakts, das später in Form eines öligen braunen Muses in einer Gelatinekapsel steckt, kommt in Herrenberg pharmazeutische Produktionstechnik zum Einsatz, das sogenannte Phyto-Engineering: Dabei werden durch intelligente Extraktionsverfahren die aktiven Wirkstoffe konzentriert.

In Sachen Prostata-Beschwerden gibt es übrigens ein Online-Magazin namens „Gentlemänner“: „Unser Ziel ist es, Männer in der zweiten Lebenshälfte zu einem bewussten und aktiven Umgang mit der eigenen Gesundheit zu motivieren“, so Daniel Diesel, Chef von Omega Pharma Deutschland.