Selbstreflexion im Job: Ein kritischer Blick auf sich selbst!

Zu Beginn der Jobsuche dreht sich alles um das Thema “Selbstreflexion”. Sich und die eigene berufliche Situation zu reflektieren und sich zu fragen, was man eigentlich genau möchte, ist unglaublich wichtig für den Bewerbungsprozess und vor allem für den ersten Schritt der Bewerbung. Das eigene Bewerbungsprofil ist der Schlüssel für eine gute Bewerbung. Eine gute Bewerbung bedeutet im Ergebnis, dass du weniger Bewerbungen schreiben musst. Qualität statt Quantität!

Zurück zum Thema: Selbstreflexion. Sie hilft dir bei der richtigen Berufswahl und vor allem dabei, dass du dein Bewerbungsprofil schärfen kannst, um so die perfekte Bewerbung zu verfassen. Selbstreflexion gibt dir Sicherheit, dich weder zu über- noch zu unterschätzen. Die eigene Situation zu hinterfragen ermöglicht dir auch im späteren Verlauf deiner Karriere, den beruflichen Weg zu finden, den du wirklich gehen willst.

 

Phasen der Selbstreflexion: Checke deinen beruflichen Marktwert

Bei einer Bewerbung steht neben den Klassikern wie Rechtschreibung und Grammatik und der Passung zur Stellenausschreibung, eine persönliche Note auf der “Must-have-Liste”. Durch Selbstreflexion lernen wir, was die eigenen Stärken und Schwächen sind und was einem wirklich wichtig ist. Das richtig auf`s Papier gebracht, kann die Türen zum erhofften Traumjob öffnen!

Wer bin ich und was macht mich aus, welche Ziele und welche Werte sind mir wichtig? Was erwarte ich von meinem zukünftigen Job und was bin ich bereit zu geben? Diese und weitere Antworten sollten definitiv in die Bewerbung einfließen. Das Ziel: Den Marktwert einschätzen, um den eigenen Werdegang genauer zu steuern. Selbstreflexion dient auch dazu, Stärken zu filtern und Schwächen zu erkennen, um an ihnen arbeiten zu können. So kann es vielleicht sein, dass eine gewisse Qualifikation fehlt, um DEN TRAUMJOB zu erlangen. Wie gut, wenn du dir vor deiner Bewerbung darüber bewusst bist. Denn dann ist noch Zeit diese zu erlangen und deine Fähigkeiten auszubauen.

 

Methoden zur Selbstreflexion: Schärfe dein Bewerbungsprofil

Fragen, die du dir in den unterschiedlichen Phasen zur Selbstreflektion stellen kannst: 

Um herauszufinden, wohin dein Weg gehen soll...

  • Was möchte ich?
  • Welche Ziele möchte ich beruflich und persönlich erreichen? 
  • Was ist für mich ein absolutes No-go im Job? 
  • Was möchte ich in meinem Leben anders, vor allem besser machen?
  • Was ist mein Traumjob?
  • Welche Werte muss ein Unternehmen vertreten, damit ich happy bin?
  • Welche Bedürfnisse möchte ich befriedigt wissen? Finanzielle Sicherheit, Freiheiten, Work-Life-Balance, etwas Sinnvolles tun?

 

Um meine eigenen Stärken und Schwächen kennenzulernen...

  • Welche fachlichen und persönlichen Stärken und Schwächen habe ich?
  • Welche Talente habe ich? 
  • Welche Werte sind mir wichtig? Wie gehe ich Herausforderungen an?
  • Wie sieht meine Eigenwahrnehmung aus und wie sehen mich die anderen?
  • Welche Stärken schätzen Freunde & Kollegen an mir?

Für die erste Phase, also die Orientierungsphase, hilft dir der Karriereguide von Your Chemistry Career ganz wunderbar weiter. Hier kannst du einen Selbst-Check machen und dich an den unterschiedlichen Fragen entlang hangeln. Danach ist der Rahmen für die persönliche Note deiner Bewerbung in jedem Fall gesteckt und dein Bewerbungsprofil geschärft! Was jetzt noch fehlt ist der perfekte Job, bzw. Die Stellenausschreibung, die dich anlacht und bei der du das Gefühl hast: it’s a match!

 

Stellenanzeigen – den richtigen Job finden

Aber WO finde ich den einen Job, der zu mir passt? Die Möglichkeiten einen Job zu finden sind riesig. An jeder Ecke schlummern quasi Möglichkeiten. Wir haben das hier mal genauer unter die Lupe genommen und die fünf Tipps wie und vor allem wo du die passende Stellenanzeige finden kannst, zusammengefasst.

 

Selbstreflexion Runde zwei: Nach der Bewerbung!

Und wenn eine Absage nach der anderen eintrudelt, ist es Zeit für eine kleine Verschnaufpause. Der richtige Zeitpunkt für Selbstreflexion Runde zwei. Diesmal fokussiert auf die Zeit nach einer Bewerbung.

Wenn du keinen Job bekommst...

  • Habe ich ausreichend Zeit und vor allem Eifer in die Bewerbungen gesteckt?
  • Habe ich schon Jobbörsen oder Jobmessen besucht? Online-Netzwerke aktiviert?
  • Bin ich bezüglich meines Marktwertes ehrlich zu mir selbst?
  • Beschränke ich meine Jobsuche zu sehr? Warum?
  • Wie habe ich bisher die potentiellen Arbeitgeber ausgewählt? 
  • Hake ich nach, wenn ich auf meine Bewerbung noch immer keine Rückmeldung erhalten habe?
  • Bei einer Absage: Frage ich nach dem Wieso? Beherzige ich bei den weiteren Bewerbungen dieses Feedback?
  • Bewerbungsgespräch: Übungsrunden mit den Freunden oder Familie absolviert? 
  • Habe ich mich nach dem letzten Vorstellungsgespräch mit einer kurzen Nachricht bei dem Unternehmen und beteiligten Personen bedankt? 


Merke: Wer sein Bewerbungsprofil nicht schärft schreibt zweimal, dreimal, viermal... Wir wünschen dir viel Erfolg bei deiner Bewerbung und allen Bewerbungsphasen! Kennst du eigentlich unsere Jobbörse? Im Blog von Your Chemistry Career findest du zudem viele weitere Tipps rund um das Thema Bewerbung und Co. Schau doch mal rein!

Tags